Traumofen bei FACEBOOK
TRAUMOFEN
bei FACEBOOK

Versandkostenfrei
innerhalb Deutschland
(ohne Inseln und Hochgebirge)

Versandkostenfrei ab 100,- €
nach Belgien; Luxemburg; Niederlande (außer außereurop. Gebiete); Österreich; (ohne Inseln und Hochgebirge)

ALLGEMEINE RESTAURATIONSBEDINGUNGEN

Diese Regeln gelten für alle restaurierten Küchenherde und Öfen, sowie Kohlenkisten, Kaminbestecke, Ofenplatten, und andere Eisenteile/ Gussteile die wir restaurieren. Unser Ziel ist es, den Herd oder Ofen möglichst im Original zu erhalten. Restaurierung bedeutet, dass wir einen antiken Küchenherd oder Ofen optisch und technisch möglichst wieder in seinem Original Zustand erstellen. Hierzu sind technische Verbesserungen wie folgend beschreiben möglich. Diese Regeln gelten für Herde und Öfen von uns, und die wir im Kundenauftrag restaurieren.

  1. Die Restauration erfolgt nach dem Stand der Technik und nach unserem Ermessen. Wir haben das Recht, Veränderungen in Sinne technischer Verbesserungen vorzunehmen. Dazu zählen: Neu verchromen, vernickeln, verzinkte Bleche, Edelstahlbleche, Hitzefeste Lacke, Schamottebeton und Schamottesteine, neue Emaillierungen und Lackierungen. Leichte Farbabweichungen gegenüber dem Originalteilen bei neuen Emaillierungen und Lackierungen sind kein Sachmangel. Veränderung des Feuerungsraums, z.B. Umbau für Holzfeuerung. Einsatz von Spezialstahl und Edelstahl. Wir verarbeiten keine Ofenschwärze oder Graphitpaste.
  2. Bei Erneuerung des Backraums der Herde verwenden wir neue Edelstahlbleche. Für das Ausmauern des Feuerungsraums bei Herden und Öfen werden Schamottebeton und Schamottesteine höchster Qualität verwendet, bis zu 1.350° C hitzefest. Wir entscheiden, ob wir Schamottebeton oder Steine verwenden. Originalbleche in Herden werden, falls erforderlich Glasperlengestrahlt und hitzefest lackiert, bei Herden für Dekorationszwecke oder den Umbau mit Kochfeldern werden die Bleche durch neue ersetzt oder vorher teilweise Kaltverzinkt. Bei Öfen aus Gusseisen werden nach unserm Ermessen alle Gussteile Glasperlengestrahlt und danach hitzefest lackiert. Alle Öfen werden dazu zerlegt. DER BEGRIFF SANDSTRAHLEN ist nur der Oberbegriff für die Rost- und Schmutzentfernung. Es werden verschiedene Strahlmittel verwendet. In der Regel Glasperlen.
  3. Alle Arbeiten die der Auftraggeber wünscht, müssen mit uns abgesprochen werden und schriftlich festgehalten werden. Wir haben das Recht, Arbeiten abzuweisen, die nicht unsere Restaurationsansprüche erfüllen, oder die nicht technisch durchzuführen sind.
  4. Teilrestaurationen führen wir nur durch nach unserem Ermessen. Das genaue steht im Vertrag. Bei Herden die mit Kochfeldern umgebaut werden, haben wir das Recht, dies nach unserem Ermessen durchzuführen. Alle Wünsche sind schriftlich festzuhalten, z.B. Farbe der Edelstahlplatte, Einbau/ Anordnung des Kochfelds in die Edelstahlplatte. Wir bauen keine Kochfelder in nicht restaurierte Herde ein, es sei denn, wir können das vertreten.
  5. Alle Farbwünsche sind schriftlich festzulegen. Gussteile von Öfen und Herden lackieren wir mit hitzefesten Farben. Diese Farbe ist matt oder Seidenglanz. Ofenschwärze und Graphitpaste verarbeiten wir nicht, siehe dazu Frage 64 unter Fragen in unserer Internetseite.
  6. Was wir nicht machen: Wir malen keine Motive auf Herde und Öfen. Alle Motive, wie Blumen, Tier oder Landschaften sind Original.
  7. Wir lehnen es ab, Herde oder Öfen an Kamine anzuschließen, die dafür nicht geeignet sind. Vor Kauf oder Restauration hat sich der Kunde beim Schornsteinfeger/
    Kaminkehrer zu erkundigen, ob er an einen vorhandenen Kamin diesen Herd oder Ofen betreiben darf. Wir können das für Sie aber abklären. Siehe dazu Hinweise zur BImSchV.
  8. Wir haben das Recht auch gebrauchte Teile für die Restauration einzusetzen, sowie auch neue Teile, auch nachgemachte. ( z.B. ein nachgegossener Fuß bei einem Herd, wenn einer von 4 fehlte.) In der Regel versuchen wir aber so viel wie möglich im Original zu erhalten, was jedoch häufig erneuert werden muss, sind Feuerungsroste, Stehroste , und Glimmerscheiben ( auch Mica oder Marienglas genannt), ersetzen wir immer durch neue Glimmerscheiben. Der Ersatz der Glimmerscheiben durch hitzefestes Glas ist bei den meisten Öfen nicht möglich, wo dies doch möglich ist, wird die Original Glimmerscheibe durch hitzefestes Glas ersetzt. Was wir immer ersetzen durch gebrauchte Teile, sind Ringdeckel, Herdeinlegeplatten, wenn diese gerissen oder verzogen sind.
  9. Stellen wir während der Restauration fest, dass der Herd oder Ofen nicht so restauriert werden kann, wie im Vertrag teilen wir Ihnen das mit. Arbeiten die bis dahin angefallen sind, müssen bezahlt werden. Manchmal stellen wir nach dem Glasperlenstrahlen von Gussteilen eines Ofens fest, dass dieses Teil Risse oder Sprünge hat, die man vorher nicht erkennen konnte, dann kann es sein, das der Ofen nicht mehr funktionsfähig, zum Heizen restauriert werden kann.
  10. Wir strahlen grundsätzlich alle Gussteile eines Küchenherd/ Ofens. Soll bei emaillierten Herden und Öfen aus Gusseisen die Emaille erhalten bleiben, muss das vereinbart werden. Die Strahlmittel zum Strahlen der Teile werden individuell nach Material und Oberfläche von uns ausgewählt. Wir haften nicht für Schäden an Gussteilen, die durch strahlen entstehen, ein Beispiel. Bei Gussöfen kommt es schon mal vor, dass Ornamente nach dem Strahlen Beschädigungen aufweisen, dadurch dass die Oberfläche des Gusseisens durch Rost angegriffen ist. Solche Schäden sind teilweise nicht zu beheben und gehören zum Alter des Ofens. Auch Risse im Gusseisen, die repariert wurden, aber die Funktionsfähigkeit nicht einschränken stellen keine Mängel da. ( Sachmängel ) Auch Schweißstellen sind kein Sachmangel, sondern nicht vermeidbare Reparaturspuren.
  11. Es gelten auch unsere Garantiebedingungen. Die Gewährleistungs- und Garantiefrist beträgt 2 Jahre. Siehe auch 10 Jahre Rostschutzgarantie und Garantiebedingungen. Sonderwünsche sind schriftlich zu verfassen. Alle Preise sind Endpreise und Festpreise, Sie enthalten evtl. Frachtkosten und die deutsche Mehrwertsteuer, falls nicht anders angegeben. Nachträgliche Änderungswünsche sind mit uns abzusprechen und können nur dann durchgeführt werden, wenn dadurch die Restauration noch möglich ist. Dadurch entstehende Mehrkosten werden berechnet. Lieferzeiten können sich dadurch verändern.
  12. Alle defekten und zerstörten Teile die wir austauschen werden entsorgt als Schrott oder Restmüll. Bei uns werden sämtliche Abfall- stoffe getrennt, Metalle werden als Schrott verwendet. Möchte der Kunde bestimmte Teile haben, z.B. die Herdeinlegeplatten die überbleiben, bei Herden, die wir umbauen mit Kochfeldern, muss er uns das mitteilen.
  13. SONDERTEILE: Die meisten Ofenrohrabgänge/ Ofenrohrstutzen haben keine genormten Durchmesser, die zu heutigen Serienofenrohren passen. Wir fertigen Reduzierstücke an, damit die Serienofenrohre mit dem Herd oder Ofenverbunden werden können.
    Wir behalten uns das Recht vor, jederzeit Verbesserungen, Änderungen in der Restauration einzuführen.
    GANZ WICHTIG! Trotz hochwertiger Restauration, bleiben bei den Herden und Öfen GEBRAUCHSSPUREN, VERSCHLEISSPUREN erhalten, die nicht beseitigt werden können. DIESE SPUREN SIND KEINE SACHMÄNGEL, sondern gehören zur Patina eines original antiken Herd und Ofen. Gebrauchs- und Verschleißspuren sind: Kratzer in der Emaille, kleine Abplatzungen in der Emaille, Kratzer, Unebenheiten in der Herdplatte, Verschleißspuren im Gusseisen, leichte Verformungen, Beulen in Griffe von Herden, Türen die nicht mehr 100% schließen, Unebenheiten in der Gussoberfläche, bei neu verchromten oder vernickelten Teilen, Spuren im Gusseisen, wie z.B. kleine Unebenheiten, Schleifspuren, Löcher in Gussoberfläche ( 1-3 mm Durchmesser ) Insbesondere Spuren der Gussherstellung, das können sein: Unebenheiten, kleinste Löcher, eine nicht plane Oberfläche, Abweichungen in den Maßen, bei Türen . auch so genannte Klunker aus der Gussherstellung ( entstehen beim Gießen von Gusseisen ) Diese Regeln sind Bestandteil unserer Kaufverträge und Restaurationsverträge. Wir haben das Recht, diese Regeln jederzeit zu verändern, durch Verbesserungen und Ergänzungen. Bei Neuanfertigungen von Blech, Stahl- und Edelstahlteilen sind Toleranzen nach DIN 7168 mittel-grob, plus / minus 1 mm zulässig. Geringfügige Arbeitsspuren nach Stand der Herstellungstechnik unvermeidbar.

 

Hinweis zur deutschen BImSchV.:

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, das antike Öfen und Herde in Deutschland, die ab dem 22. März 2010 an einem Schornstein angeschlossen werden sollen, nur dann in Betreib genommen und an einem Schornstein angeschlossen werden dürfen, wenn nachgewiesen wird ,durch ein Prüfgutachten einer Feuerstättenprüfstelle, dass der Ofen oder Herd die Emissionsgrenzwerte und den Mindestwirkungsgrad der BImSchV. erfüllt. Siehe dazu § 4, Absatz 3.Antike Herde und Öfen die vor 1950 hergestellt wurden und vor dem 22. März 2010 bereits an einem Schornstein angeschlossen waren, und nur entfernt werden, zum Restaurieren, haben Bestandschutz und müssen nicht die Norm der BImSchV. erfüllen, und benötigen kein Prüfgutachten. Beachten Sie dazu § 26 der BImSchV.


Hinweis zur Vereinbarung 15a B-VG in Österreich:

Antike Öfen und Küchenherde können nicht die Norm in Österreich erfüllen. Wenn wir für Sie einen antiken Ofen oder Küchenherd restaurieren, der in Österreich betrieben, an einem Schornstein angeschlossen werden soll, so ist das juristisch in Österreich nicht mehr möglich. Bestandschutzregeln beachten.

 

 

Technische und Juristische Vorrausetzung für die Installation und den Betrieb einer antiken Einzelraumfeuerungsanlage, abgekürzt ERFA. Das sind Kaminöfen und Küchenherde.

Hinweise für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Dürfen Sie überhaupt in Ihrer Stadt, Gemeinde, Wohngegend, Haus, Wohnung eine antike ERFA betreiben?

Regionale Verbrennungsverbote für ERFA beachten. Unsere antiken Öfen dürfen nicht in München und Regensburg betrieben werden. Auch nicht in Österreich. Unsere antiken Küchenherde dürfen nicht in Deutschland, Österreich, Dänemark, Norwegen und der Schweiz betrieben werden. Auch nicht in Teilen von GB.

Unsere original antiken Öfen, die wir als funktionsfähig zum Heizen verkaufen, erfüllen die 2. Stufe der BImSchV. Sie bekommen ein Prüfgutachten dazu. Dies gilt nur für Deutschland.

In den meisten Bundesländern von Deutschland müssen Sie 10 Tage VOR der Installation den zuständigen Schornsteinfeger/ Kaminkehrer fragen. Haben Sie das gemacht? Dieser überprüft ob diese antike ERFA überhaupt an den Schornstein/ Kamin, in dem Gebäude installiert werden darf und ob der Anschluss nach den Vorschriften (Landebauordnungen und Feuerungsverordnung der Bundesländer in Deutschland erfolgte).

Deshalb sollten Sie VOR der Restauration und VOR der Installation mit Ihrem Schornsteinfeger/ Kaminkehrer sprechen.

Folgende Vorrausetzungen sind zu erfüllen:

Kann die Raumluftabhängige antike ERFA (alle antiken Öfen und Küchenherde sind Raumluftabhängig) In Ihrem Gebäude betrieben werden? Antike Öfen und Küchenherde dürfen NICHT in einem Niedrighaus mit kontrollierter Raumluft installiert werden. Nicht in einem Passivhaus. Antike Öfen und Küchenherde verfügen auch nicht über einen Frischluftanschluß und sie haben KEINE DIBT Zulassung.

Ist evtl. eine Schornsteinberechnung nach EN 13384 durchgeführt worden?

Kann der erforderliche Mindestabstand zu brennbaren Materialalien eingehalten werden?

Ausführliche Informationen dazu finden Sie auf unserer Internetseite: www.traumofen.de unter Hinweise zu Abständen zu brennbaren Materialien.

Das sind Holz –und Holzwerkstoffe, wie Holzbalken, Möbel, ein Sofa, Gardinen, etc. Aber auch eine Waschmaschine, Spülmaschine, Kühlschrank Haushaltsgeräte und ein TV, Computer und andere Haushaltsgeräte. Sind Baumaßnahmen erforderlich bei brennbaren Wänden? Das sind alle Holzwände, Gipskartonplatten auf Holzlatten. Fertighäuser. Bei reinen Holzhäusern ist besonders auf den erforderlichen Min. Abstand zu dem Holz zu achten.

Kann der erforderliche Mindestabstand mit Ofenrohren zu brennbaren Materialalien eingehalten werden? Denn auch Ofenrohre/Rauchrohre benötigen einen min. Abstand zu brennbaren Materialien. Landesbauordnungen in Deutschland beachten.

Wenn Ihr Fußboden aus einem brennbaren Material , wie Teppich, auch PVC Bodenbeläge, Holzdielen, Parkett. Laminat, Kork, etc. besteht, dann muss der Ofen, Küchenherd auf einen nicht brennbaren Untergrund stehen. Das heißt: Der brennbare Bodenbelag muss an der Stelle, wo die ERFA steht entfernt werden oder es muss eine Bodenplatte aus Stahl, Edelstahl, Glas oder Stein in ausreichender Größe unter der ERFA gelegt werden. Für Deutschland Landesbauordnung beachten.

Wenn Sie Mieter/Pächter der Wohnung/ Haus sind, haben Sie das Einverständnis Ihres Vermieters?

Kann der antike Ofen an den vorhandenen Schornstein/ Kamin angeschlossen werden? Unbedingt abklären, wenn an diesem Schornstein/ Kamin bereits eine ERFA angeschlossen ist. Geht nicht, wenn an diesem Schornstein/ Kamin bereits eine ERFA der Bauart 2 angeschlossen ist. Z. B. ein offener Kamin. Auch wenn an diesem Schornstein/ Kamin bereits ERFA angeschlossen sind, sollte unbedingt VORHER eine Schornsteinberechnung nach EN 13384 gemacht werden.
Ist im Schornstein/ Kamin bereits ein Loch und in der richtigen Höhe? Ofenrohre dürfen NIEMALS nach unten geführt werden, immer aufsteigend oder waagerecht. Das Loch in einem gemauerten oder keramischen Schornstein/ Kamin muss fachgerecht erstellt werden. Es dürfen NIEMALS mehre ERFA an ein Loch im Schornstein/ Kamin angeschlossen werden. JEDE ERFA benötigt einen eigenen Anschluß.

Wenn ein Schornstein/ Kamin neu gebaut werden muss, um die ERFA anzuschließen, dann sind einige Dinge zu beachten. Die Montage, der Bau muss erfolgen unter Einhaltung der Bauvorschriften. Auch hier sind evtl. Vorschriften/ Regeln zu beachten. Gestaltungssatzungen beachten, Nachbarn informieren und befragen. Kann der min. Abstand zu Nachbarn und dessen Gebäuden und Fenstern eingehalten werden. Welchen Schornstein/ Kamin benötige ich? Querschnittsberechnung/ Schornsteinberechnung machen, nach EN 13384.

ERFA dürfen nur an Schornsteine/ Kamine angeschlossen werden, um sie zu heizen. Niemals an Lüftungskanäle. Auch dürfen die Rauchgase der ERFA nicht NUR mit Ofenrohren nach draußen geführt werden, sondern IMMER über einen Schornstein/ Kamin.

Wo dürfen ERFA in Deutschland nicht aufgestellt werden?

In Treppenhäusern, Garagen, Heizungsräumen, wo andere Heizungen, wie die Ölheizung stehen. Bei der Installation in gewerblichen Objekten, sind die Bauvorschriften zu beachten, insbesondere, welche gewerbliche Tätigkeit wird in dem gewerblichen Gebäude ausgeführt und was wird dort gelagert?

Wenn Sie eine ERFA ohne die Abnahme Ihrer Schornsteinfeger/ Kaminkehrer in Deutschland betrieben, handeln Sie grob fahrlässig und Sie verlieren den Versicherungsschutz Ihrer Gebäudeversicherung.

Lassen Sie bei uns einen antiken Ofen restaurieren und Sie exportieren ihn in ein Land, wo er die dortigen Normen nicht entspricht, dürfen Sie ihn dort nicht betreiben.

Weitere ausführliche Informationen zum Thema finden Sie bei: www.sicherer-ofenkauf.de www.ofen-wissen.de
Hinweis zu Ihrem antiken Küchenherd, der umgebaut wird mit einem Ceran- Induktions-oder Gaskochfeld. Wir schließen keine umgebauten Herde an das Strom oder Gasnetz an. Das muss von einem Fachhandwerker erfolgen. Gaskochfelder dürfen nur an das Gasnetz angeschlossen werden, wenn der Gasdruck und die Gassorte geeignet sind für die verbauten Gasdüsen im Gaskochfeld. Installationshinweise des Gasfeldherstellers beachten. Es muss eine Druckprüfung erfolgen. Defekte/ Kaputte Ceran-Induktions-und Gaskochfelder dürfen nicht über den Hausmüll entsorgt werden. Müssen in Deutschland nach der Elektronikschrottverordnung entsorgt werden. Beachten Sie in anderen Ländern die Vorschriften, die dort gelten.

HINWEIS ZU ASBEST in antiken Öfen und Küchenherden:
Leider wurde in vielen antiken Öfen und Küchenherden Asbest verbaut. Der Handel mit diesen asbesthaltigen Geräten ist in der EU verboten. Das regelt die REACH Verordnung, Anhang 17.

Stellen wir während der Abholung oder der Zerlegung des Ofens oder Küchenherd fest, dass dieser Asbest enthält, werden wir diesen nicht restaurieren. Sollte der Ofen oder Küchenherd bereits bei uns stehen, werden wir ihn auf Ihre Kosten als Sondermüll entsorgen. Sie bekommen den Ofen oder Küchenherd nicht zurück.

Alle Kosten, wie Arbeitszeit, Transportkosten, die bereits entstanden sind, haben Sie zu zahlen.


TRAUMÖFEN Inhaber: Dieter Klaucke Wilhelmstr. 114 D-46569 HÜNXE Deutschland / Germany
Tel. +49 02858-6162
Fax +49 02858-836053
www.traumofen.de
info@traumofen.de
Deutsche Steuer- Nr.101/5034/2724
EU- Ind.-Steuer- Nr. DE 234 316 145
Service-Tel. Deutschland gratis, freecall 0800-TRAUMOFEN 0800-87 28 663

Wie wir restaurieren können Sie auch ausführlich in unserer Internetseite sehen, unter: Wir restaurieren…

Stand Juni 2015